Heute wandert der rote Faden durch den Regen, da wird er ganz nass und rollt sich ein. Er schüttelt sich, damit er wieder trocken wird und schleudert die Tropfen nur so um sich. Später spannt er sich um die Häuser, schlängelt sich durch den Bus und schaut mal beim Wertstoffhof vorbei. Mal sehen, was es da alles gibt...

Geheimnisvoll

Vieles ist geheimnisvoll.
Geheimnisse sind toll,
da überlegst du nur für dich
und hast schöne Begegnungen.

Emma, Klasse 4a

Die Busfahrt

Wir sind durch Niehl bei Regen gefahren,
haben viele schöne Sachen gesehen und fotografiert.


Wörter

Bei Gewitter und schlechtem Wetter kriegst du meistens schlechte Laune und irgendwann weißt du nicht mehr, was du machen sollst. Wenn du dann nach draußen siehst, kommt zu dir die Traurigkeit.


Melancholie

Die Melancholie schrie wie noch nie.
Sie lief und rief und fiel
sehr tief in ein Loch und rief und rief.


Geschichte

Vieles ist nicht deutlich zu erkennen. Sehr viel ist verschwommen. Die deutlichen Sachen sind schöner als die nicht klar zu erkennenden. Trotzdem gibt es in der ganzen Welt viele verschwommene Sachen, wie Fotos, die nicht deutlich ihr Bild zeigen. Aber plötzlich ist doch ein kleiner Lichtpunkt da. Die Hecken und Häuser sind immer nass, wenn es regnet. Bei Regen ist vieles aber auch interessant, zum Beispiel, wie normale Bilder Kunst werden. So ist es auch mit verschwommenen Bildern.

Emma, Klasse 4a

Es regnet,
Regentropfen kommen bunt runter.
Sie sind in Karnevalsstimmung.

Julika

In der Kirche
sieht man ein
wunderschönes Fenster.
„Achtung Kröten!“,
steht vor der Kirch.

Lina

Das Herz an der Wand

Das Herz spürt Schmerz
an der Betonwand.
Fühlt sich
wie verbrannt.
Das Herz wartet auf den Bus
und dann ist Schluss.
Aber nein,
noch lange nicht,
da wartet noch
ein dicker fetter Kuss.

Jaron, Klasse 3a, Mara, Klase 3a, Emma, Klasse 4a

Schmatz du bist ein Schatz!

Nachtrag von Mara, Klasse 3a

Helena

Selim

Regentag

Regentag, den ich nicht mag
mit Nebel
der braucht eine Regel.

Nebel Regel Schwebel
Dunst Kunst Tropfen
Tropfenmotzen
das ist zum Kotzen!

Jaron, Klasse 3a, Mara, Klasse 3a, Emma, Klasse 4a

Die Tristesse
feiert ein Fest
mit mir,
es kommt auch gern
ein wilder Stier
der wird schnell nervös.

Jaron, Klasse 3a, Mara, Klasse 3a, Emma, Klasse 4a

Melancholie ist wie Chemie
sie dringt in dein Gehirn hinein
nein, das sollte gar nicht sein.

Wir werfen die Schwermut
in den Rhein,
dabei machen wir einen Reim.
Ja, das muss so sein!
Denn Traurigkeit ist nicht unser Ding,
dann können wir hier nicht mehr fröhlich sing!

Sang sein sing song

(Sang mein sing long song
sang dein sing song mein dong long song)

Jaron, Klasse 3a, Mara, Klasse 3a, , Emma, Klasse 4a

Draußen tief im Wald,
da lebte ein Mann in einem blauen Haus.
Er war böse, und zwar sehr böse.
Einmal, da kamen Kinder,
die haben alles im Wald geschmückt.
Und der Mann fand es sehr schön und war nicht mehr böse,
weil es so schön war.

Pinar

Collage von Helena

Foto und Fische von Mara

Da, schau her

Josefine geht bald in die Schule, in die „GGS Turmuhrstraße“. Das ist toll, weil sie da schon mal war. Nur kennt sie dort keinen, nur die mit den langen Beinen.
Die „GGS Turmuhrstraße“ fängt mit „GGS“ an, weil das „Grusel- Geheim- Schule“ heißt.
Als Josefine das erste Mal Mathe hat, ist sie ganz aufgeregt. In der Pause schreit ein Mädchen, „da, schau her!“. Denn Josefine sitzt auf dem sechsten Reifen. Dann wurde die „GGS Turmuhrstraße“ für alle Jahre geschlossen. Josefine war gerade mal drei Stunden da. Doch trotzdem Josefine traurig war.

Ilayda

Hier wache ich

Ich bin eine Katze und habe das Sagen!
Die Hunde klagen,
dass sie sich nicht wagen.
Der Bus muss bezahlen,
um zu parken.

Hiranur

„Alaaf!“, heißt es in Kölle.
Hier wird mit allen gefeiert,
mit Kindern, Erwachsenen und
vielen mehr.
Auch das Krankenhaus „St. Agatha“
ist immer mit dabei, das ist
wirklich der letzte Schrei.

Nicht nur Pänz sind unterwegs,
auch viele andere Menschen.
Sie haben Spaß und kriegen
meist nie zuviel von dem,
was sie kriegen. 

Emma, Klasse 4a